Der Entwickler Two Tribes möchte keine Spiele mehr entwickeln. Zudem wies Teamspeak eine Sicherheitslücke auf, welche wohl geschlossen wurde und Rocket League macht wieder von sich Reden. Und Armellos erster DLC ist erschienen.

In Teamspeak wurde eine kritische Sicherheitslücke entdeckt und Two Tribes möchte sich mit Rive aus dem Videospielgeschäft zurückziehen, zumindest was das Entwickeln weiterer Spiele anbetrifft Armello bekam seinen ersten DLC, allerdings nur auf Steam und Rocket League soll endlich für Linux erscheinen, wenn auch vorerst nur als Beta-Version.

Rocket League oder was lange währt…

Es soll tatsächlich wahr sein. Rocket League erscheint nächsten Donnerstag für Linux. Zwar wird das Fußballspiel mit Autos zunächst als Beta für Mac und Linux veröffentlicht, die dafür verantwortlichen Bugs sollen aber bald möglichst ausgemerzt werden. Neue Features sind auch bereits angekündigt. Dazu mehr im Artikel.

Teamspeak mit Sicherheitslücke

In dem bei Spielern beliebten Voice-Chat Teamspeak 3 wurde ein kritischer Fehler entdeckt. Oder besser gesagt, in der Server-Software dafür. Dieser soll Zugriff auf den jeweiligen Server ermöglichen, auf dem Teamspeak läuft. Auch wenn die Vorgehensweise nicht öffentlich gemacht wurde, ist es doch sehr dubios, wie man beim Entwickler mit dem Problem umgeht. Den ausführlichen Bericht gibt es hier und Mumble gibt es in den Repositories der meisten Linux-Distributionen oder auf Github.

Rive zum Abschied

Two Tribes sind für Titel wie Toki Tori oder Swords & Soldiers verantwortlich und möchten jetzt mit ihrem nächsten Spiel Rive ihren Abschied aus der Branche verkünden. Der Twin-Stick-Shooter soll das letzte Spiel des niederländischen Entwicklers sein, bevor er sich zurückzieht und ab dann nur noch beratend tätig sein möchte. Wie es dazu kam, lässt sich in der Ankündigung dazu nachlesen.

Armello – The Usurpers Hero Pack DLC

Das virtuelle Brettspiel in der märchenhaften Tierwelt Armello bekam seinen ersten DLC mit vier neuen Helden und vier Ringen für die Unterstützung der Spieler. Allerdings gibt es die Erweiterung nur auf Steam, GOG-Nutzer müssen verzichten, da sich bei der Veröffentlichungspolitik von League of Geeks einiges geändert hat. Genaueres steht im Artikel.

TEILEN
Dennis
Seit 2004 begeisterter Linux-Anhänger, spiele ich schon viel länger Videospiele. Angefangen hat alles mit einem Amiga 500 und einem Game Boy im Jahr 1990. Ich schlage mich momentan als ausgebildeter Mediengestalter durchs Leben, studiere nebenher Digitale Medien und interessiere mich sehr für IT-Sicherheit. Warum ich noch ein Windows auf meinem Rechner habe, ist mir mittlerweile schon entfallen, da ich es seit Monaten nicht mehr gestartet habe.

HINTERLASSE EINE ANTWORT