War Thunder ist heute offiziell für Linux released worden. Der Download wird über die offizielle Website gestartet, oder mit einem Klick auf folgenden Button:

Download War Thunder (64 Bit) Linux

Installation, Segmentation Fault & Sprache

Installationanleitung

1. Downloade updater_1.0.1.tar.gz (oder neuer).
2. Der Übersichtshalber einen WarThunder-Unterordner erstellen, reinmoven, entpacken & updater ausführen.

cd ~/Downloads
mkdir WarThunder
mv updater_*.tar.gz WarThunder/ && cd WarThunder/
tar xvzf updater_*.tar.gz
chmod +x updater
./updater

3. Der Download läuft an. Sobald fertig starten mit:

./aces

Segmentation Fault: Umgehungslösung

  • Bei Fehler: „Segmentation Fault“ oder „Illegal instruction (core dumped)“ muss das Spiel als Notlösung im Window-Modus gestartet werden:
./aces -mode:windowed

oder

./aces -mode:windowed -resolution:1920x1080

Hoffen wir, dass das mit dem nächsten Patch nicht mehr nötig ist.

Tipp: Mit Cinnamon-Desktop die Taskleiste auf „Auto-Verstecken“ stellen, damit die Maus während dem Kurvenfliegen nicht aus dem Fenster springt und die Kurve nicht mehr geflogen werden kann.

Sprache erzwingen: Deutsch

  • In die Datei ~/Downloads/WarThunder/config.blk zuoberst folgende neue Zeile hinzufügen
language:t="German"

Client restarten.

64Bit Version noch ohne Steam

Die Steam-Version muss erst noch mit Linux erweitert werden, so der Stand heute. Das kann sich in den nächsten Stunden oder Tagen ändern.

Vor weniger als einer Woche bestätigte Gaijin Entertainment noch, dass das MMO für Linux kommen wird. Jedoch wollten sie noch kein Releasedatum nennen. Diese Zurückhaltung brach nun mit nichts anderem als der Ankündigung des Release des Linux Clients. Jedoch steht der Client nur für 64bit Systeme zur Verfügung.

War Thunder ist der direkte Konkurrent zu World of Tanks & World of Warplanes. Das Spiel kann Plattform übergreifend gespielt werden. Nun können auch Linux Nutzer zusammen mit Mac- und Windows Spielern das zweite Weltkriegs-Spiel spielen. Schon bald mischen sich die SteamOS-Gamer dazu.

War Thunder ist kostenlos. Der Linux Client schließt das kürzlich erschienene Update 1.43 selbstverständlich mit ein.

TEILEN
Lerk!t
Lerk!t heißt im echten Leben Ben und hatte seine ersten Berührungen mit Linux auf dem Desktop bereits 2001 mit SuSE 7.1 und 2004 mit Ubuntu Warty Warthog. Seitdem ist Ben dabei und arbeitet inzwischen in der IT-Sicherheit auf Linux-Basis, wenn er sich mal nicht auf LAN-Partys herumtreibt. Ben spielt vorwiegend unter Linux.

7 KOMMENTARE

  1. Ich habe den Artikel um eine Installationanleitung, eine Umgehungslösung bei „Segmentation Fault“ und der Einstellung für die Deutsche Sprache erweitert. Vielleicht bin ich ja auch nur Blind, und sehe keine Option um die Sprache auf Deutsch zu ändern. Naja – jetzt ist mein Client Deutsch via config.blk 🙂

    Nach den ersten Testrunden muss ich auch sagen: Tolles Game!

    • Ja, die Lösung mit dem windowed mode wurde auch schon mehrfach in den Foren erwähnt, jedoch gibt es momentan ein Problem, dass auf vor allem Arch-basierten Systemen (auch Manjaro z. B.) das Spiel wieder mit einem segmentation fault abschmiert. Eben auch in dem Fenstermodus.

      Es handelt sich hier wohl um eine andere Ursache als bei dem segmentation fault beim Start.

      Es wurden schon von mehren Leuten Fehlerberichte gemeldet, bisher noch keine Reaktion. :/

  2. Das spielt setzt derzeit eine CPU vorraus welche SSE4 völlständig unterstützt, das soll sich aber mit dem nächsten Patch ändern. SSE4a reicht im übrigen nicht. Bei Intel wird SSE4 ab den Core-2 Prozessoren unterstützt bei AMD ab Bulldozer.
    Ein AMD Phenom II beispielsweise reicht nicht aus, da er nur SSE4a unterstützt. Seltsamerweise war das in der beta noch anders 😉

HINTERLASSE EINE ANTWORT