Unreal-Engine_4_logoBis anhin kostete die Unreal Engine 4 einen Entwickler 19$ im Monat als Abo-Modell. Das ist veraltet, per sofort gibt es die Unreal Engine 4 in vollem Umfang kostenlos.

Sobald pro Quartal mehr als 3’000$ Umsatz mit dem Spiel generiert wird, verlangt Epic Games 5% vom Erlös. Der Hersteller der Unreal Engine nimmt sich auch 30% vom Erlös eines Marktplatz-Items. Diese Marktplatz-Items sind von Entwicklern erstellte Gegenstände, Charaktere oder halbe Spieleumgebungen, die sie für 70% Erlös online anderen Entwicklern als Vorlagen verkaufen können.

Aus Sicht einer Spiele-Engine eine tolle Idee. Damit wird die Engine belebt und der Austausch unter Entwicklern gefördert.

Dass das Abo-Modell in den Wind geschossen wird, kommt nicht von ungefähr. Auslöser ist Valve mit der Ankündigung, die neue Source 2 Engine werde kostenlos für alle. Die einzige Pflicht: Das fertige Spiel muss über Steam angeboten werden.

Dort liegt auch der Gewinn für Valve: Um die 30% schluckt der PC-Spiele Gigant pro verkauftes Spiel. Dennoch, Source-Engine Liebhaber müssen noch warten. Der Veröffentlichungstermin der Source 2 Engine ist unbekannt.

Unity5_logoUnity 5 steht im Zugzwang. Das Verkaufsmodell hat sich nicht geändert. Noch heute muss Unity 5 mit einer Gebühr von 75$ monatlich finanziert, oder kann für 1’500$ gleich ganz gekauft werden. Es gibt zwar eine kostenlose Community-Edition, sehr wohl aber mit Einschränkungen. Sobald ein Umsatz von 100’000$ im Jahr überschritten wird, muss gemäss EULA auf die Pro-Version umgestiegen werden.

Wir sind gespannt, wie es mit den Engines weiter geht. Übrigens hat die Cry Engine 3 noch immer kein einziges spielbares Linux Spiel. Ob die versprochene Unterstützung für Star Citizen erst mit der neuen 3D-Grafikschnittstelle Vulkan eingebaut wird?

5 KOMMENTARE

  1. Man darf gespannt sein. Ich bin vor allem auf die Performance von Unity 5 und auf die CryEngine gespannt. Letztere wird ja dann wahrscheinlich mit Evolve debütieren. 🙂

    • Ahja stimmt, Evolve ist mit der Cry Engine 3 gemacht. Vermutlich bauen die tatsächlich schon auf Vulkan-Unterstützung ab Herbst 2015 ? Reine Spekulation 🙂

  2. Unity muss mit seinem Preismodell überhaupt nicht nachziehen.
    Pauschal kann man auch schwer sagen welches Preismodell geeigneter ist. Kommt auf die individuelle Situation der Entwickler an. Bei wenig Entwicklern lohnt sich Unity sogar mehr wie Unreal Engine 4.
    Man denkt sich einfach verschiedene plausieble Szenarien aus, spielt diese durch und sieht, dass beide Preismodelle ziemlich gleichwertig sind.

    Leider habe ich schon oeffters Beitraege gelesen indem steht wie teuer Unity sei. Das wird dann noch durch solche Artikel wie dieses hier bekraeftigt weil man sich nicht die Muehe der Milchmaedchenrechnung macht.

    Uebrigens, Unity ist auch der Grund wieso Epic nachziehen musste. Jetzt sind beide, wie schon erwaehnt, ungefaehr gleich auf.

    Nach deiner Aussage, dass Unreal engine 4 kostenlos sei und ab 3000$ 5% vom Erloes verlangt wird klingt ein wenig Paradox. Aber nennen wir das einfach mal Kostenlos, dann sei bitte auch so fair und schreibe, dass Unity 5 auch kostenlos ist.

    • Hallo Jarek,

      die Aussage zu diesen 3000 Dollar steht im Original so: „When you ship a game or application, you pay a 5% royalty on gross revenue after the first $3,000 per product, per quarter. It’s a simple arrangement in which we succeed only when you succeed.“ (via https://www.unrealengine.com/blog/ue4-is-free)

      Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Hobby Entwickler lieber kostenlos jahrelang entwickeln, um erst später bei einem kommerziellen Erfolg prozentual vom Erlös etwas Geld abgeben zu müssen. Das tut dann nicht mehr weh, weil der Erfolg sowieso ansteht.

      Ich denke in diese Richtung wollte mein Artikel damals abzielen, dass der kostenpflichtige Einstieg in Unity vermutlich abschreckt, sofern man unsicher ist ob das eigene Projekt jemals überhaupt Geld einbringen wird. Aber ich gebe dir Recht, wenn der eigene Projektplan durchdacht ist und damit der Geldsegen von den Spieleverkäufen ins Hause weht, ist man mit Unity besser bedient.

  3. Tja, Ich will mein Open World game entwickeln. Ich weiss nicht wer der bessere von den beiden ist. Für mein kommende Spielkonsole, entwickle ich games, und das soll richtig schönes grafik haben.

HINTERLASSE EINE ANTWORT