In der Ubuntu Mailinglist von letzter Woche wünscht sich ein Entwickler, die Installation des neusten Nvidia Treibers zu vereinfachen. Die bisherige Methode sieht nämlich vor, dass im «Additional Driver» Fensterchen unter Ubuntu, Linux Mint und ElementaryOS lediglich überholte Nvidia Treiber zu finden sind:

Ein fast normaler Anblick in Ubuntu’s Additional Driver: Eine Auswahl an ausschliesslich veralteter Grafiktreiber.

Der Entwickler wünscht sich innerhalb «Additional Drivers» eine grafische Möglichkeit, auch den jeweils brandneuen Nvidia Treiber offiziell installieren zu können. Sogar die Nvidia Beta-Treiber sollen auswählbar werden, welche nicht einmal in der offiziellen Liste unter http://www.nvidia.com/object/unix.html zu finden sind. Heute wäre das Beispielsweise der vor zehn Tagen veröffentlichte Linux Beta-Treiber 355.06.

Ausschlaggebend für diese Initiative sei die Tatsache, dass Nvidia unter Windows 10 ihre Updates über ein offizielles Windows-Update installieren können, womit Windows Gamer schneller und flächendeckend die neusten Treiber bekommen. Das geht bei Ubuntu (noch?) nicht, aber wenigstens von Hand soll der Treiber mit wenig Aufwand installiert werden können und ab diesem Zeitpunkt auch aktuell bleiben.

Zudem bleibt in der Mailinglist ein weiterer, wichtiger Grund unerwähnt: Sobald der Nvidia Treiber die kommende Vulkan API stabil unterstützt oder für VR Headsets optimiert wird, sollen alle Ubuntu Gamer ohne viel Umstände – und über einen offiziellen Weg – den neusten Treiber installieren können.

In der Vergangenheit bis heute muss der aktuellste Nvidia Treiber über die PPA von xorg-edgers installiert werden. Oder man wagt sich an eine umständliche Handinstallation, welche nicht gerade selten in einem nervtötenden schwarzen Bildschirm endet.

Als erstes Resultat dieser Initiative ist eine neue PPA Graphics Driver Team geboren. Zudem hat sich in der Diskussion auch ein Linux-Porter von Aspyr Media (Kotor 2, Sid Meier’s Civilization) positiv für diese Idee ausgesprochen.

Der grafische Einbau in das offizielle Software & Updates » Additional Drivers wird sicherlich noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Übrigens wurde der AMD Treiber in dieser ganzen Diskussion bisher nicht erwähnt. Wir hoffen das beste für alle Besitzer von AMD Grafikkarten unter uns.

TEILEN
elysium
Elysium spielt seit 2012 unter Linux, aktuell mit Linux Mint 18. Beruflich bin ich im Bereich Middleware auf Linux-Server unterwegs. Für diverse Adobe Applikationen bleibt mein Dualboot Linux/Windows bestehen. Und in seltenen Fällen für DirectX only Games..

HINTERLASSE EINE ANTWORT