Der Twin-Stick-Shooter Tower 57 wurde bereits erfolgreich über Kickstarter finanziert. Jetzt lies sich trotzdem ein Publisher finden, der es ermöglicht, das Spiel mit noch mehr Inhalten zu versehen. Zudem gibt es einen neuen Gameplay-Trailer.

Tower 57 [offizielle Seite] ist ein Twin-Stick-Shooter im Pixel-Look, der stark an Spiele wie »The Chaos Engine« erinnert und sogar für den Amiga erscheinen wird. Neben der Veröffentlichung eines neuen Gameplay-Trailers gab der Entwickler in einem Update bekannt, dass ein Publisher für das Spiel gefunden werden konnte, um es mit mehr Inhalten zu versorgen.

Mit 11 bit studios, dem Entwickler von »This War of Mine« wird sich zukünftig also eine externe Firma um den Vertrieb von Tower 57 kümmern. Neben einer damit zu erwartenden, größeren Medienpräsenz besteht nun auch die Möglichkeit, das Spiel mit noch mehr Inhalten zu versorgen. Dazu gehören unter anderem nicht erreichte Stretch Goals der Kickstarter-Kampagne, welche zwar erfolgreich war, allerdings nicht alle angebotenen Zusatzziele erreicht hatte.

Demo zum Spiel, Release erst nächstes Jahr

Da die damit gewonnenen Möglichkeiten auch Zeit in Anspruch nehmen werden, wurde der Release von Tower 57 von 2016 auf 2017 verschoben. Um die bisherigen und auch zukünftigen Unterstützer zu vertrösten, wird es künftig eine Demo des Spiels geben, unabhängig vom beigesteuerten Betrag. Für Supporter, die durch die Höhe ihrer Förderung an der Alpha und der Beta teilnehmen können, wird sich nichts ändern. Dieser Zugang bleibt weiterhin bestehen und steht auch nur diesen zur Verfügung.

Der in Polen ansässige Publisher und Entwickler 11 bit studios, welcher von ehemaligen Mitarbeitern von CD Projekt und Metropolis Software gegründet wurde, ist unter anderem für Spiele wie dem bereits erwähnten »This War of Mine« verantwortlich. Dieses wurde übrigens kürzlich als bestes polnisches Mobile Game 2015 ausgezeichnet.

Dazu kommen Titel wie die Anomaly-Reihe, »Funky Smugglers« und dem sich momentan in Entwicklung befindlichen »Beat Cop«. Alle Titel, die von 11 bit studios selbst entwickelt wurden, sind auch für Linux erhältlich, manche auch auf Konsolen. Dies gilt jetzt auch für Tower 57. Denn, obwohl das Stretch Goal für einen Konsolen-Port nicht erreicht wurde, wird es das Spiel nun auch, dank der zur Verfügung gestellten Dev-Kits, auf die Xbox One und die Playstation 4 schaffen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Mehr Inhalt

Zudem wird es einen Online-Multiplayer geben und eine schönere Collector‘s Edition des Spiels. Außerdem soll es, neben mehr Öffentlichkeitsarbeit, auch ein besseres Community Management geben. Während es der Entwickler selbst nicht auf die Gamescom schaffen wird, steht den Besuchern trotzdem ein Ansprechpartner für Fragen zu Tower 57 zur Verfügung.

Auch wenn die Kickstarter-Kampagne bereits seit letztem Jahr beendet ist, kann Tower 57 über die Support-Us-Seite via Paypal unterstützt werden. Für 12 Euro ist das Spiel in einer DRM-freien Version zu haben, sobald es erscheint. Ab 25 Euro bekommt man Zugang zur Beta von Tower 57. Für 30 Euro gibt es noch den Soundtrack oben drauf. Ob die Entwickler diese Seite, aufgrund der nun kommenden Konsolen-Versionen, anpassen werden, wird sich zeigen.

TEILEN
Dennis
Seit 2004 begeisterter Linux-Anhänger, spiele ich schon viel länger Videospiele. Angefangen hat alles mit einem Amiga 500 und einem Game Boy im Jahr 1990. Ich schlage mich momentan als ausgebildeter Mediengestalter durchs Leben, studiere nebenher Digitale Medien und interessiere mich sehr für IT-Sicherheit. Warum ich noch ein Windows auf meinem Rechner habe, ist mir mittlerweile schon entfallen, da ich es seit Monaten nicht mehr gestartet habe.

HINTERLASSE EINE ANTWORT