The Final Station meldet sich mit dem neuen DLC «The Only Traitor» zurück. Statt mit dem Zug sind wir dieses Mal mit dem Auto unterwegs. Was sonst noch im DLC steckt, erfahrt ihr im Artikel.

Im neuen DLC «The Only Traitor» spielen wir wieder in der post-apokalyptische Welt des Hauptspiels. Statt das Abenteuer mit dem bekannten Zugführer zu beschreiten, spielen wir dieses Mal einen anderen Charakter, welcher mit einem Auto unterwegs ist.

Gleiche Grundstruktur

Die Kernelemente des 5€-teuren Zusatzinhaltes sind gleich geblieben, sprich man kämpft sich wieder alleine durch verschiedene Schauplätze. Dabei sind wie gewohnt Ressourcen und Munition knapp, wodurch jeder Schuss überlegt sein sollte.

Auch beim Storytelling ist alles beim Alten. Die Handlung wird durch Gespräche mit NPCs, Chatverläufen auf Laptops und allerlei Zetteln in Stücken dem Spieler vermittelt. Gerade das geistige Zusammenbringen der gefundenen Informationen und dem Herumrätseln an der Geschichte macht wieder ein wesentliches, spannendes Spielelement aus. Nebenbei finden wir in vielen Levelabschnitten Nebenhandlungen zum Schauplatz, die häufig zum Schmunzeln oder Nachdenken anregen. Mehr Informationen zum sehr ähnlichem Hauptspiel findet ihr unserem Test.

» Test zu The Final Station lesen

Unterschiede zum Hauptspiel

Die erste große Neuerung ist, dass wir statt mit dem Zug uns jetzt mit dem Auto fortbewegen dürfen. Was marginal klingt, hat jedoch einige positive Auswirkungen. Statt sich jetzt um mehrere Mitreisenden kümmern zu müssen, darf sich voll und ganz auf einen Beifahrer konzentriert werden. Auch die Gespräche während der Fahrt werden nicht mehr durch Minispiele unterbrochen, wodurch wir uns deutlich besser auf die Story fokussieren können. Durch den Fahrzeugwechsel sind natürlich keine Codes mehr für die Blocker notwendig. Stattdessen machen wir uns nun auf die Suche nach Wasser, Essen und Benzin.

Für Fans des Hauptspieles

Vor allem Fans des Hauptspieles dürften sich über diese Erweiterung freuen. Zwar werden in der Erweiterung auch nicht alle unsere Fragen zur Handlung beantwortet, dafür tauchen wir jedoch wieder ein Stück tiefer in die Geschichte ein und es entstehen damit auch wieder neue Fragen.

Nachdem sich Gameplay-technisch nicht viel verändert hat, empfehlen wir den DLC für Spieler, die Gefallen am Hauptspiel gefunden haben. Wer sich hingegen mit dem Hauptspiel schon nicht anfreunden konnte, der wird auch hier keinen plötzlichen Spaß finden. Spieler die beide Titel bis jetzt ausgelassen haben, sollten spätestens jetzt die Chance ergreifen sich das Abenteuer einmal näher anzuschauen. Das Hauptspiel kann samt DLC und Soundtrack inkl. Artbook übrigens auch im günstigeren Paket auf Steam und GOG erworben werden.

TEILEN
Konstantin

Neben Games4Linux mache ich gerne Videos auf YouTube und interessiere mich für verschiedene Themen rund um Server, Netzwerke und IT-Security.

HINTERLASSE EINE ANTWORT