Wegen scheinbar unerwartet hoher Nachfrage hat ein Entwickler von Nightdive Studios auf Steam im Forum zum System Shock Remake eine Diskussion eröffnet. Der Entwickler wollte Feedback sammeln, um zu sehen ob sich eine Demo auch für Mac und Linux lohnt – mit Erfolg.

Nightdive Studios haben vor wenigen Tagen die Kickstarter-Kampagne für das Remake von System Shock gestartet. Das erste Stretch Goal beinhaltet eine Veröffentlichung des Spiels für Mac und Linux bzw. SteamOS. Zur Unterstützung des Crowdfundings wurde eine Demo veröffentlicht – allerdings nur für Windows.

Jetzt hat sich ein Entwickler im Steam Forum gemeldet und bestätigt, dass sie sehr viele Anfragen wegen einer OSX- und Linux-Version der Demo des System Shock Remakes bekommen. Zu diesem Zweck hat er eine eigene Diskussion eingerichtet, in der sich interessierte Spieler melden sollen. Dadurch wollten sie abwägen, ob sich eine extra Demo für diese beiden Betriebssysteme lohnt.

Das erste Stretch-Goal ist Linux/Mac ab 1.1 Mio. Ab 1,7 Mio gibts abtrennbare Gliedmassen, hö hö.Scheinbar war die Aktion erfolgreich, denn einer Antwort des Entwicklers nach laufen bereits Tests, zumindest für eine Linux-Version der Demo – OSX soll folgen. Zunächst wird Linux vor OSX priorisiert, da die Nachfrage wohl höher sein soll. Wann die Demo für Linux veröffentlicht wird, ist bis jetzt noch nicht bekannt, momentan steht den Entwicklern nur ein Rechner mit einer Linux-Installation zur Verfügung.

Die Kickstarter-Kampagne hat bereits nach wenigen Tagen ihr Ziel von $900,000 fast erreicht. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass auch das Stretch Goal für eine Linux- und OSX-Version erreicht wird. Ob diese allerdings bereits am ersten Tag der Veröffentlichung, neben der Version für Windows und die Xbox One, zur Verfügung stehen werden, ist nicht klar. Das Stretch Goal liegt bei $1.1 Millionen. Auch sind die Entwickler offen für weitere Portierungen auf andere Systeme.

Weitere bereits bekannte Stretch Goals beinhalten zusätzliche Szenarios ($1.7 Millionen) und einen Remix des originalen Soundtracks von System Shock ($1.9 Millionen). Zusätzliche Stretch Goals könnten folgen.

TEILEN
Dennis
Seit 2004 begeisterter Linux-Anhänger, spiele ich schon viel länger Videospiele. Angefangen hat alles mit einem Amiga 500 und einem Game Boy im Jahr 1990. Ich schlage mich momentan als ausgebildeter Mediengestalter durchs Leben, studiere nebenher Digitale Medien und interessiere mich sehr für IT-Sicherheit. Warum ich noch ein Windows auf meinem Rechner habe, ist mir mittlerweile schon entfallen, da ich es seit Monaten nicht mehr gestartet habe.

3 KOMMENTARE

  1. Moneyquote:

    >KungFuMonkey [developer] 1 hour ago
    >>Originally posted by Toast:
    >>Sounds great! Out of curiosity will you be using the new Vulkan API? It’d make the transition easier if so. Thanks for the update, happy developing.
    >
    >Not sure. We basically just hit the button in Unity to make a build. What Unity does under the hood is >“magic“.
    —-
    *schauder*

    So sehr ich mir dieses Remake wünsche, … ich bin zutiefst skeptisch :S

  2. Bei dem Kommentar vom Entwickler oder PR-Mensch habe ich auch nicht viel Hoffnung. Ordentlichen Support kann man dann sicher nicht erwarten.
    Das kann funktionieren, die Probleme werden aber umso größer wenn es nicht klappt.
    Trotzdem hoffe ich natürlich, dass alles gut wird und das Spiel vielleicht sogar gleich am ersten Tag für Linux erscheint. Glauben kann ich es aber nicht so recht.

HINTERLASSE EINE ANTWORT