Wer Steam nicht nutzt, aber trotzdem ein Auge auf das Remake des Cyberpunk-Klassikers System Shock von Nightdive Studios geworfen hat kann aufatmen. Die Demo ist jetzt auch DRM-frei und natürlich kostenlos für alle auf GOG zu haben.

Gute Nachrichten für alle Fans von DRM-freien Varianten von Spielen und alle, die Steam nicht nutzen. Die Demo der Neuauflage von System Shock ist jetzt auch auf GOG verfügbar. Die Linux-Version dieser wurde bereits letzte Woche auf Steam veröffentlicht, jetzt ist sie auch ohne den Zwang von Valves Vertriebsplattform zu haben.

Kurz vor Ende der Kickstarter-Kampagne, mit Hilfe derer die restliche Entwicklung von System Shock finanziert werden soll, wurde die Demo auch noch für Linux umgesetzt. In einem kleinen Bereich der Citadel Station, eine Raumstation der TriOptimum Corporation, kann man bereits erste Bekanntschaften mit Wartungsrobotern und anderen Gegnern machen und die bedrückende Atmosphäre aufsaugen, die der des Original in nichts nachsteht.

System Shock Remake Screenshot 01

 

Kurzes Pre-Apha-Häppchen

Die Demo spiegelt zwar lediglich ein sehr frühes Stadium des Remakes wider, verschafft dem Spieler aber schon einen guten ersten Eindruck, wie sich die fertige Version spielen könnte. Bis auf die Grafik unterscheidet sich diese eigentlich kaum bis gar nicht von der Urversion von 1994, die von Looking Glass Technologies entwickelt wurde.

Daran war auch eine im Gamingbereich sehr bekannte Persönlichkeit beteiligt. Die Rede ist von keinem geringeren als Warren Spector, seines Zeichens Mastermind hinter dem Cyberpunk-Rollenspiel Deus Ex, welches auch heute noch von einer Menge Spieler als das beste Spiel, das jemals erschienen ist, bezeichnet wird. Und eben dieser gute Herr behauptet auch, dass System Shock lediglich ein neues Grafikgewand benötige, um sofort mit jedem anderen Titel auf dem Spielemarkt konkurrieren zu können.

System Shock Remake Screenshot 02

 

Großer Name, große Verantwortung

Bleibt abzuwarten, was Nightdive Studios daraus macht. Die Kickstarter-Kampagne war nämlich erfolgreich. Lediglich das Stretch Goal, damit auch eine Version für Mac und Linux erscheint, ist noch immer nicht erreicht worden. Dafür sind noch acht Tage Zeit, dann ist die Kampagne beendet. Verlangt werden $1,1 Millionen, es fehlen noch knapp $35.000 um dieses Ziel freizuschalten.

In den Updates auf Kickstarter wurde zudem bekanntgegeben, dass sich eine Unterstützung via Paypal in Arbeit befindet. Die soll es allen ermöglichen, an der Schwarmfinanzierung teilzunehmen, die keine Kreditkarte besitzen oder die Zahlung über Kickstarter aus anderen Gründen nicht nutzen möchten. Wahrscheinlich wird diese Option auch nach dem 28. Juli noch angeboten, ob dadurch allerdings weitere Stretch Goals erreicht werden können, ist momentan nicht klar.

Zudem soll noch ein Patch für die Pre-Alpha-Demo erscheinen, der etwas an der Performanceschraube dreht und das Spiel stabiler machen soll. Es bleibt abzuwarten, ob dies auch die Linux-Version betrifft.

TEILEN
Dennis

Seit 2004 begeisterter Linux-Anhänger, spiele ich schon viel länger Videospiele. Angefangen hat alles mit einem Amiga 500 und einem Game Boy im Jahr 1990. Ich schlage mich momentan als ausgebildeter Mediengestalter durchs Leben, studiere nebenher Digitale Medien und interessiere mich sehr für IT-Sicherheit.
Warum ich noch ein Windows auf meinem Rechner habe, ist mir mittlerweile schon entfallen, da ich es seit Monaten nicht mehr gestartet habe.

HINTERLASSE EINE ANTWORT