Perfekt durchdachtes Spielprinzip

Was benötigt ein Spiel, damit sich der schnäppchenverwöhnte Spieler nicht nach zweimaligem Spielen sofort das nächste Wochenendangebot bei Steam kauft und somit den aktuellen Titel in die unendlichen Jagdgründe der Bibliothek verbannt? Na, wer weiß es? Keine Ahnung? Aber die Entwickler von Shellshock Live scheinen es auf jeden Fall zu wissen.

Dies hat eventuell etwas damit zu tun, dass Shellshock Live Zeit zum „Reifen“ hatte. Denn wenn man es genau nimmt, ist dies schon der dritte Titel aus der Reihe. Die beiden Vorgänger erschienen als Flash Games, wobei der zweite Teil noch spielbar ist. Obwohl das Spiel derzeit noch im Status Early Access ist, läuft es außerordentlich stabil.

Eine Portion Worms gepaart mit Träumen aus Stahl

Prinzipiell geht es darum, mit seinem Panzer und einem vielseitigen Waffensystem à la Worms die Gegner, oder gegnerische Ziele, zu zerstören. Schick ist dabei, dass man direkt im Spielmenü sieht, wer von seinen Steam-Freunden gerade Online ist und diese auch einfach mal einladen kann.

bombenhagel

 

Zur Auswahl stehen Online-Gefechte und Einzelspieler Partien. In den Multiplayer Modus stürzen kann man sich von Anfang an und sich mit bis zu 7 weiteren Spielern messen – in Team oder „Jeder gegen Jeden“ Matches.

Ratsam ist der Online Modus zu Beginn jedoch nur bedingt. Denn wenn man als Beginner einen Gegner mit Level 35 vor sich hat, benötigt es mehr als eine Prise Glück um einen Stich zu machen. Aber alles kein Problem – dafür gibt es ja die Einzelspieler-Missionen. Diese sind sehr kurzweilig, man lernt die Waffen und Maps kennen und das allerbeste: Man skillt seinen Panzer dabei hoch.

Die Einzelspieler Missionen: Das Bootcamp für die Multiplayer Gefechte

Es gibt bisher 8 Missions-Sets mit jeweils 10 Missionen. Die Schwierigkeitsgrade schwanken, steigern sich aber prinzipiell kontinuierlich. Per Missionen schafft man es bis +/- Level 15. Den Rest muss man dann doch gegen echte Gegner erledigen oder aber in so genannten „Challenges“ in welchen man bei einer gewissen Zahl absolvierter Spiele/Siege/Abschüsse Zusatzpunkte erhält.

pimp

Kurz noch zum Level und Skill System. Hierbei kann man seinen Panzer individuell „aufpimpen“. Es gibt die Rubriken Chassis, Track, Gun und Luck, welche es nach eigenem Gutdünken zu verbessern gilt.

Unser Fazit also:

Wer ein kurzweiliges Spiel mit gut durchdachtem Skill-System sucht, dem ist dieses amüsante Spiel wärmstens zu empfehlen. Der hohe Wiederspielwert rechtfertigt den Preis. Oder y = mx + b eben.

TEILEN

4 KOMMENTARE

  1. Hallo! 🙂
    Seit ich über ubuntuusers.de von dieser Seite erfahren habe, ist sie in meinem RSS-Reader! Die Artikel sind gut.

    Aber, auch wenn ich jetzt vermutlich als Grammar-Nazi verflucht werde, eine Bitte: Es heißt „eine Prise Glück“, also ein bisschen Glück. Auch wenn eine Brise nur ein leichter Windhauch ist, wird dieser Begriff in diesem Zusammenhang nicht benutzt.

    Nix für ungut! Ich les‘ Euch ja trotzdem 😉

    Gruß

    Robert

HINTERLASSE EINE ANTWORT