Noch vor dem Osterwochenende erschien der Shooter mit Vogelperspektive Running with Rifles auf Steam. Dieser taktische RPG-Shooter, wovon es sogar eine Linux-Demo gibt, bietet auf den 2. Blick tatsächlich mehr als man erwarten würde.

In Running with Rifles kann offline oder online mit bis zu 255 Mitspielern in den Krieg eingezogen werden. Ein jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Soldaten dreier Fraktionen, um gemeinsam mit KI- oder Coop Mitspielern die Frontlinie mit Waffengewalt zu verändern. Die Maps sind sehr gross und die Gefechte verändern den Ort des Geschehens fortlaufend. Mit der Zeit erhält man Level-Ups, welche weitere taktische Möglichkeiten eröffnen, wie z.B. einen persönlichen KI-Gunner den man befehligen kann.

Der aktuelle Trailer gibt einen guten Einblick:

Positiver Online-Modus

Ich hatte mir das Spiel auf Empfehlung eines Arbeitskollegen selbst gekauft und kann ganz besonders die Multiplayer-Gefechte loben. Die KI ist auch online angenehm fordernd. Tritt man einem Online-Server bei, muss einmalig ein Username und Passwort für diesen Server gewählt werden. Das verunmöglicht einfaches cheaten durch verändern der lokalen Konfigurationsdateien, der Fortschritt deines Soldaten ist auf den Server gebunden und das finden wir super.

Running with Rifles kostet zwischen 12 – 15 Euros, beinhaltet viele Spielmodi wie Classic, PvP oder Coop, Bossgefechte am Ende jeder Map und hat übrigens auch Mod-Support.

TEILEN
elysium
Elysium spielt seit 2012 unter Linux, aktuell mit Linux Mint 18. Beruflich bin ich im Bereich Middleware auf Linux-Server unterwegs. Für diverse Adobe Applikationen bleibt mein Dualboot Linux/Windows bestehen. Und in seltenen Fällen für DirectX only Games..

HINTERLASSE EINE ANTWORT