Heute hat der Entwickler Introversion bekanntgegeben, Prison Architect habe bereits acht (8) Millionen Dollar Einnahmen generiert. Eine Summe, von welcher der Indie Entwickler mit Spielen wie DEFCON oder Darwinia kaum zu träumen vermochte. „Mit dieser Summe können wir Prison Architect zu dem Spiel machen, wovon wir alle geträumt hatten. Und zwar ohne kreativen Einschnitte.“, so Introversion gegenüber VG247.com.

Seit dem 26. September 2013 kann Prison Architect mit einem Early-Access Preismodell gekauft werden, womit du direkten Zugang zur Alpha-Version bekommst. Über Steam kostet dieser Zugang mindestens 25.99 Euro. Die aktuellste Version ist Alpha 14, veröffentlicht am 2. Oktober 2013. Lass dich vom Wort „Alpha“ nicht täuschen: Obwohl der Beta-Status nicht erreicht ist, spielt sich Prison Architect bereits sehr gut. Beweis genug dafür dürften die rund 250’000 Verkäufe sein.

In Prison Architect baust du dein eigenes Gefängnis mit vielen möglichen Nebengebäuden auf. Viele Aspekte wie Revolten unter Gefangenen, Strom für die Häuser, die Ausstattung der Räume mit Gegenständen oder gar versuchte Ausbrüche aus dem Gefängnis spielen eine Rolle. Das i-Tüpfchen dabei sind die inszenierten Kurzgeschichten (mehr dazu im Video unten). Frischer Wind im Aufbau-Genre, wie wir finden.

Preview Video zu Prison Architect

TEILEN
elysium
Elysium spielt seit 2012 unter Linux, aktuell mit Linux Mint 18. Beruflich bin ich im Bereich Middleware auf Linux-Server unterwegs. Für diverse Adobe Applikationen bleibt mein Dualboot Linux/Windows bestehen. Und in seltenen Fällen für DirectX only Games..

HINTERLASSE EINE ANTWORT