Vor einem Jahr war die Kickstarter-Kampagne von Yooka-Laylee erfolgreich. Nun veröffentlicht der Entwickler Playtonic, von dessen Mitarbeitern ein Großteil schon an Banjo-Kazooie beteiligt war, weitere Informationen zum Spiel.

Es gibt neue Screenshots zu bewundern, neue Charaktere werden vorgestellt, die Hintergrundgeschichte wird bekanntgegeben und die Collectables werden erläutert.
Zudem wird eine Sandbox-Demo namens Toybox angekündigt.

Es gibt viel zu erzählen

Playtonic gibt Einzelheiten zur Geschichte von Yooka-Laylee bekannt.

Die geistreiche Technikfirma Quack Corp sah sich der feindlichen Übernahme durch eine bösartige Verlagsgesellschaft ausgesetzt. Gemeinsam wollen diese jetzt ihren bisher hinterhältigsten Plan in die Tat umsetzen, alles unter der Leitung des gerissenen Geschäftsführers Capital B. Dieser möchte nämlich das Schriftgut der gesamten Welt für sich beanspruchen und daraus dann Kapital schlagen.

Während es das Helden-Duo Yooka und Laylee bis tief in die Hallen dieses unheilvollen Unternehmens verschlägt, begeben sie sich auf die Suche nach den magischen Pagies.

Diese geheimnisvollen Artefakte werden dazu benötigt, um Einblicke in die »prachtvollen Wälzer« zu erhalten, welche große Geheimnisse beherbergen.

Gekommen um zu bleiben

Playtonic hat sich zum Ziel gesetzt, eine Geschichte und Charaktere zu kreieren, die noch in vielen weiteren Spielen auftauchen sollen. Dabei soll es immer wieder Geschichten, Geheimnisse und Pointen geben, die auf sie verweisen.

Im aktuellen Bericht wurden zwei neue Bewohner der Welt von Yooka-Laylee und des Playtonic-Universums vorgestellt:

Dr. Quack, der gefiederte Exosuit-Träger, machte nach der Übernahme seiner Firma durch Capital B und seiner Organisation eine eher unangenehme Veränderung durch. Da er es seinem neuen Chef immer Recht machen möchte, ersinnt er allerhand krude Erfindungen, die Dr. Puzz, die zweite Neuvorstellung, dazu brachten, sich von ihm und Quack Corp abzuwenden.

Zum Glück hat es die Oktopus-Dame geschafft, all ihre Erfindungen mit sich zu nehmen und unterstützt fortan unsere beiden Helden.

Für Sammelwütige und Schatzsucher

Neben den bereits erwähnten Pagies wird es auch die obligatorischen Gegenstände zum auffüllen der Gesundheit geben. In diesem Fall in der Form von Schmetterlings-Energie, füllt diese auch das »Power-Meter« auf, mit dem das Gameplay noch besser und herausfordernder werden soll. Über Einzelheiten dazu schweigt sich der Entwickler allerdings aus.

Die Suche nach den Pagies führt die beiden Protagonisten dabei über Land, Luft und unter Wasser.

Es wird massenweise Gegenstände zum Sammeln geben, mit deren Hilfe man neue Fähigkeiten bei dem Händler Trousers, der Schlange freischalten kann. Mehr dazu wird es in den kommenden Ankündigungen geben.

Spielplatz für Backer

Zu guter Letzt wurde eine Demo namens Toybox in Form einer eigenständigen Umgebung angekündigt. In dieser können sich Unterstützer, die entsprechende Stufen durch ihren Beitrag erreicht haben austoben und die Spielmechaniken ausprobieren. Auch Geheimnisse wird es geben und nette Kleinigkeiten zum Sammeln.

Dabei wurde der Umfang der anfangs geplanten Web-Anwendung, welche nur einen Raum umfassen sollte, bei weitem übertroffen. Trotzdem wird es keinerlei Spoiler in Bezug auf das Hauptspiel geben.

Unglaublicher Erfolg

Am ersten Mai 2015 ging die Kickstarter-Kampagne zu Yooka-Laylee an den Start. Das für die Finanzierung des Spiels festgelegte Ziel wurde innerhalb von nur 40(!) Minuten erfolgreich erreicht. Schon am nächsten Tag trieben die Unterstützer den Betrag über alle Stretch Goals hinaus, was Playtonic dazu veranlasste, neue Ziele anzubieten.

Was aber löste diesen immensen Ansturm aus? Zum einen liegt es sicherlich daran, dass ein Großteil der Entwickler von Playtonic direkt bei Rare angestellt und unter anderem am großen Vorbild Banjo-Kazooie beteiligt waren.

Zum anderen hat es sicherlich auch damit zu tun, dass Grant Kirkhope die Musik zum Spiel beisteuern wird. Er hat schon an den Soundtracks von Spielen wie GoldenEye 007, Viva Piñata, Civilization: Beyond Earth und eben der Banjo-Kazooie-Reihe gearbeitet.

Unterstützt wird er dabei von David Wise, der auch für viele Rare-Titel komponierte und besonders durch seine Arbeit an der Donkey Kong Country-Reihe bekannt wurde.

Veröffentlichung noch in diesem Jahr

Yooka-Laylee soll noch dieses Jahr erscheinen, womit der angepeilte Zeitraum bis Ende 2016 eingehalten werden soll. Playtonic möchte sich aber auf kein genaues Datum festlegen und auf keinen Fall ein unfertiges Produkt auf den Markt bringen. Die an der Kickstarter-Kampagne beteiligten Unterstützer sollen aber direkt informiert werden, wenn es dazu etwas Neues gibt.

Yooka-Laylee wird auf Steam und DRM-frei auf GOG erhältlich sein.

Die neuen Screenshots gibt es auf der offiziellen Seite zu begutachten.

TEILEN
Dennis
Seit 2004 begeisterter Linux-Anhänger, spiele ich schon viel länger Videospiele. Angefangen hat alles mit einem Amiga 500 und einem Game Boy im Jahr 1990. Ich schlage mich momentan als ausgebildeter Mediengestalter durchs Leben, studiere nebenher Digitale Medien und interessiere mich sehr für IT-Sicherheit. Warum ich noch ein Windows auf meinem Rechner habe, ist mir mittlerweile schon entfallen, da ich es seit Monaten nicht mehr gestartet habe.

HINTERLASSE EINE ANTWORT