Weltraum Sandbox Enthusiasten erinnern sich garantiert an X Rebirth, dem Nachfolger von X3. Damals im Jahre 2013 erschien dieses Weltraum Offline-Spiel in einem kritischen Zustand und beherbergte leider viele Bugs. Eine Linux Portierung hatte keine Priorität.

Gute Framerate, weniger Bugs

Gestern ist mit dem Release der Version 4.0 überraschend auch die Linux Portierung freigegeben worden. Wir haben schon einmal kurz reingeschaut: Diese Version startet unter Linux problemlos, sie läuft mit über 70 FPS auf «Hoch» (es gäbe noch Ultra) inkl. 8x Kantenglättung auf einem Testsystem mit einer GeForce GTX 770, 8 GB Ram und Intel Core i5-4590 CPU. Komplett von Bugs befreit ist das Spiel freilich noch nicht, im Bereich der Grafikfehler ist es uns in der Nähe von Weltraumstationen teilweise zu spiralförmigen Grafikfehlern gekommen.

Trotz allen Schwierigkeiten und anfangs schlechten Bewertungen darf man den (deutschen!) Programmierern durchaus ein Kränzchen winden. Entwickler Egosoft hat ihr Spiel in den letzten zwei Jahren konsequent aufgebessert sowie von Bugs mehrheitlich befreit.

Noch 40 Stunden gibt es das Hauptspiel mit 75% Rabatt für unter 10 Euro. Nebst kostenlosen Zusatzinhalten die im Download automatisch dabei sind gibt es zwei kostenpflichtige DLCs «The Teladi Outpost» und seit gestern das neue «Home of Light»

TEILEN
elysium
Elysium spielt seit 2012 unter Linux, aktuell mit Linux Mint 18. Beruflich bin ich im Bereich Middleware auf Linux-Server unterwegs. Für diverse Adobe Applikationen bleibt mein Dualboot Linux/Windows bestehen. Und in seltenen Fällen für DirectX only Games..

HINTERLASSE EINE ANTWORT