Aktuell nur noch vier Stunden bis zur Ende der Kickstarter-Kampagne, aber bereits jetzt ein voller Erfolg: Mit mehr als 45.500 US-Dollar liegt Graywalkers: Purgatory über seinem Goal von 40.000 US-Dollar und wird somit umgesetzt werden können.

Rollenspiel mit sehr guten Genre-Vorbildern

Eine der vielen Klassen: Der Materialist
Eine der vielen Klassen in Graywalker: Der Materialist

Graywalkers: Purgatory von Dreamlords Digital ist ein postapokalyptisches, rundenbasiertes RPG mit übernatürlichen Elementen. Während gerade in den 90ern diese Art von isometrischen und rundenbasierten Rollenspielen sehr verbreitet war, feiert das Genre derzeit seine Wiederauferstehung. Dies ist vor allem  Wasteland 2 zu verdanken, welches ebenso als nativer Linux-Client auf Steam und GOG vorliegt.

Graywalkers: Purgatory jedoch lässt sich nach eigenen Angaben, eher von Titeln, wie X-Com, Fallout und Jagged Alliance inspirieren. Darüber hinaus wird es 36 spielbare Charaktere bieten, die sich aus mehr als 40 spielbaren NPCs rekrutieren lassen. Der Spieler wird zudem das Land einen und es anführen können.

Für einen ersten Eindruck steht eine Demo der Kampfkomponente des Spieles zur Verfügung. Das fertige Spiel soll auf Steam und in einer DRM-freien Version zur Verfügung stehen. Die Entwickler streben hierfür einen Release auf GOG und/oder Desura an. Release Datum soll in 18 Monaten sein, also Frühling bis Sommer 2016.

Ein erster Trailer des Spiels wurde ebenso bereits veröffentlicht:

TEILEN
Lerk!t
Lerk!t heißt im echten Leben Ben und hatte seine ersten Berührungen mit Linux auf dem Desktop bereits 2001 mit SuSE 7.1 und 2004 mit Ubuntu Warty Warthog. Seitdem ist Ben dabei und arbeitet inzwischen in der IT-Sicherheit auf Linux-Basis, wenn er sich mal nicht auf LAN-Partys herumtreibt. Ben spielt vorwiegend unter Linux.

HINTERLASSE EINE ANTWORT