Ich hatte seit einiger Zeit damit zu kämpfen gehabt, dass einige wenige Steam Games streckenweise (nicht immer) direkt nach dem Starten Sound-Probleme haben und nur Knacksen und Rauschen aus dem Headset tönt.

Beispiele für solche Games waren The Long Dark, Don’t Starve oder Forced. Ich habe viele, seht viele Dinge versucht und nichts hat geholfen – bis jetzt.

Falls ihr ein ähnliches Problem habt und verzweifelt nach einer Lösung gesucht habt, habe ich vielleicht einen Lösungsvorschlag für euch, den man eher schwer im Netz bisher findet.

Einige Spiele möchten gerne bevorzugt ALSA benutzen und ignorieren PulseAudio als Soundserver. Das führt zum Beispiel unter Ubuntu zu Problemen. Ich habe nachfolgendes ausschließlich unter Ubuntu 16.04 getestet, gehe allerdings davon aus, dass es bei allen Distributionen analog funktioniert – lasst mich in den Kommentaren wissen, wenn das nicht der Fall ist.
Die Idee ist nun simpel: Wir leiten ALSA auf PulseAudio um. Dazu öffnet ihr mit

sudo nano /etc/asound.conf

die (oder besser eine) systemweite ALSA config Datei. Standardmäßig gibt es diese nicht, wundert euch also nicht, wenn ihr sie gerade erst erstellt. Alternativ könnt ihr auch eine lokale user-abhängige config Datei mit

sudo nano ~/.asoundrc

erstellen. In die erstellte Datei kopiert ihr folgende Zeilen:

pcm.pulse {
type pulse
}

ctl.pulse {
type pulse
}

pcm.!default {
type pulse
}
ctl.!default {
type pulse
}

Mit STRG + O speichert und mit STRG + X schließt ihr die Datei wieder. Nach dem nächsten Neustart sind die Sound-Probleme dann hoffentlich Geschichte. Sollte dies euer spezifisches Sound-Problem nicht beheben, geht einfach zurück in die Datei und löscht die entsprechenden Zeilen wieder heraus. Für weitergehend Interessierte habe ich unten noch die Referenz für die asoundrc des ALSA Projektes verlinkt.

Falls dieser Beitrag für euch eine Hilfe war, lasst doch einen Kommentar da. Dann poste ich entsprechende kleine Erfahrungswerte regelmäßiger.

QUELLEAsoundrc Referenz vom ALSA Projekt
TEILEN
Jan
Ich bin Jan, 34 Jahre und bin seit über 20 Jahren ein Gamer. Zu Linux kam ich etwa 2004 während meines Studiums und seit etwa 2014 habe ich auch meine Gamingaktivitäten am PC komplett unter Linux verlagert, Windoof von meinen Rechnern verbannt und habe seit dem viel mehr Zeit zum zocken, weil ich nicht mehr dual-boote ;-)

HINTERLASSE EINE ANTWORT