Lange Zeit war nicht klar, ob Worms W.M.D, der neueste Ableger der berühmten Worms-Reihe aus dem Hause Team17, zum heutigen Release auch für Linux verfügbar sein wird.

Nachdem der Linux-Day-One-Release bereits am 30. Juli jedoch bestätigt wurde, wird Worms W.M.D in wenigen Minuten freigeschalten.

Die wichtigsten Neuerungen zum neuen Worms-Titel haben wir bereits in einer älteren News zusammengefasst.

Worms-Veteranen dürften sich vor allem auf die handgezeichneten 2D-Karten, die Rückkehr von selbsterstellten PNG-Maps (WMDB.org lässt grüßen) und das klassische Ninja-Seil freuen, dessen Physik der aus Worms Armageddon entsprechen soll.
Der PNG-Importer wird jedoch nur innerhalb von Windows mit Steam verfügbar sein und funktioniert technisch mithilfe des Steam Workshops.
Mit dem Tool importierte Maps werden jedoch beim Spielstart heruntergeladen und können daher von allen Mitspielern problemlos bespielt werden.

Neben Steam wird Worms W.M.D auch auf GOG.com vertrieben, die Linux-Variante scheint es dort jedoch nicht zu geben.

Team17 selbst wird ab 19:30 im Twitch-Livestream Multiplayer-Matches gegen andere Spieler aus der Community bestreiten.

Kein OS-Crossplay und kein Store-Crossplay

Wichtig an der Stelle ist es zu erwähnen, dass zum Release weder ein OS-Crossplay (Linux, Windows, Mac und PS4) noch ein Store-Crossplay (Steam & GOG) verfügbar sein werden.
Die kleine Community wird daher in sechs voneinander isolierte Gruppen aufgeteilt.
Es wurde angekündigt, dass OS-Crossplay innerhalb von Steam jedoch nachträglich implementiert werden soll.
Da keine eigenen dedizierten Server verwendet und kein neues WormNET entwickelt wurden, ist ein Crossplay zwischen PS4, Steam und GOG jedoch auf lange Sicht unwahrscheinlich.

Falls einige von euch heute die Windows-Partition booten, um gegen Team17 spielen zu können:

Für die Buy-Statistik (die der Entwickler auf Steam einsehen kann) zählt das Betriebssystem, auf dem innerhalb der ersten Spielwoche (nach dem ersten Start) am meisten gespielt wurde.
Spielt ihr in der ersten Woche also mehr unter Windows als unter Linux, werdet ihr dauerhaft und unwiderruflich in der Team17-Statistik als Windows-Spieler gezählt und Team17 erfährt nie, dass ihr das Spiel in Linux gekauft und eigentlich in Linux spielen wolltet.

TEILEN
Fred
Beruflich als Entwickler zwar im Windows- und Webumfeld unterwegs, nutze ich privat seit 2001 Linux. Ich spiele auf einem Desktoprechner im Dual-Boot mit Mageia Linux & Windows 8, zu Test- und Entspannungszwecken habe ich im Wohnzimmer noch eine "echte" SteamOS-Installation.

2 KOMMENTARE

  1. Das nicht vorhandene Crossplay-Feature ist Mist, dass der Editor nur im Windows funktioniert noch viel mehr.
    Ansonsten freue ich mich natürlich riesig auf das Spiel! 🙂

  2. Kein Cross-Plattform Windows, Mac und Linux!? Fuer satte 30 Euro fehlt ein Quasi-Standard im Jahre 2016, das geht gar nicht. Werde ich mir so nicht kaufen, wozu auch, kann es dann ja doch nicht mit meinen Freunden spielen. Unverschämt sowas!

HINTERLASSE EINE ANTWORT