No Brakes Games hat den Third-Person-Puzzler Human: Fall Flat auf Steam veröffentlicht. Mit Hilfe der Physik und ein wenig Kreativität muss man sich alleine oder zu zweit durch die Welt manövrieren in der man anstatt Steine in eine Burgmauer auch einfach sich selbst darüber schießen kann.

Human: Fall Flat lässt den Spieler in der Rolle von Bob schlüpfen, mit dem man seine Umgebung und diverse Gegenstände miteinander kombinieren muss um in bester Physik-Puzzler Manier im Spiel voranzukommen. Dabei lässt einem das Spiel meist die Wahl, wie man mit der Umgebung interagiert, um ein Rätsel zu lösen. Man kann sich an allem möglichen festhalten, hochklettern, und alle Gegenstände tragen.

Human: Fall Flat von No Brakes Games erinnert optisch und auch durch seine Ragdoll-Physik stark an Gang Beasts vom Entwickler Boneloaf. Nur tretet man hier nicht in einer Arena gegeneinander an, sondern versucht diverse Puzzles zu lösen, um in der untexturierten Welt voranzukommen. Auch die Spielfigur selbst ist einfach nur ein weißes Männchen mit einer Mütze auf. Dieses darf man aber nach den eigenen Wünschen anmalen oder ihm sogar das eigene, via Webcam gefilmte Gesicht draufkleben.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Grenzenlos frei

Man läuft, wackelt, schlittert, rutscht und fliegt also durch die Welt, schwingt sich an Seilen und Laternen und versucht die Schwerkraft zum eigenen Vorteil zu nutzen. Es steht eine Bootfahrt an und man kann die Mauer einer Burg mit einem Katapult einreißen. Oder man setzt sich einfach selbst darauf und löst es aus. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Das Spiel bietet volle Controller-Unterstützung und lässt sich auch zu zweit kooperativ an einem Rechner spielen. Wobei der Begriff kooperativ hier sehr weitläufig ist. Aufgrund der Möglichkeiten wird man nicht selten zum ein oder anderen Schabernack versucht sein. Zusammen mit einem weiteren Spieler ergeben sich wiederum weitere Möglichkeiten, sich den Aufgaben zu stellen oder einfach nur Unfug zu treiben.

 

Spieler bemängeln geringen Umfang

Lediglich die wohl recht kurze Gesamtspielzeit wird von den Nutzern auf Steam bemängelt. Das Spiel sei in nur wenigen Stunden komplett durchgespielt. Wer an Physikspielereien interessiert ist und gerne mehrere Lösungsansätze ausprobiert, kann sicherlich etwas mehr Zeit aus dem Spiel herauskitzeln. Zusammen mit einer Freundin oder einem Freund ist wohl noch etwas mehr drin.

Das Spiel wird seit dem 22. Juli 2016 auf Steam für 14,99 € angeboten. Bis zum 29. Juli gibt es 20% Rabatt. Der Humble Store bietet das Spiel auch an, allerdings nur in Form eines Steam-Keys. Human: Fall Flat bietet momentan 47 Achievements aber keine Sammelkarten.

TEILEN
Dennis
Seit 2004 begeisterter Linux-Anhänger, spiele ich schon viel länger Videospiele. Angefangen hat alles mit einem Amiga 500 und einem Game Boy im Jahr 1990. Ich schlage mich momentan als ausgebildeter Mediengestalter durchs Leben, studiere nebenher Digitale Medien und interessiere mich sehr für IT-Sicherheit. Warum ich noch ein Windows auf meinem Rechner habe, ist mir mittlerweile schon entfallen, da ich es seit Monaten nicht mehr gestartet habe.

HINTERLASSE EINE ANTWORT