Der Weltraum-Shooter Everspace startete im September in den Early-Access. Ein Entwickler nahm nun die Arbeit an der Linux-Version wieder auf, so dass sie eventuell noch diesen Monat veröffentlicht wird.

Das mit Roguelike-Elementen und schicker Grafik ausgestattete Weltraumspiel Everspace soll ein actionreiches Einzelspieler-Erlebnis mit Story und wilden Raumschiffschlachten liefern. Seit dem 14. September 2016 ist das Spiel im Early-Access auf Steam, allerdings bisher nur für Mac und Windows. Dies soll sich jetzt ändern, ein Entwickler arbeitet an der Linux-Version.

FYI: Sven, our Lead Tech, just picked up working on Linux again, today. Fingers crossed for a release for Ubuntu later this month… /Michael

– ROCKFISH Games, 4. Oktober 2016 via Steam

Diese soll, wenn alles glatt läuft, noch im Oktober erscheinen. Dann können sich auch Anhänger des freien Betriebssystems auf die Reise durchs Weltall begeben und die nicht-lineare Geschichte erleben. Dabei soll die wachsende Erfahrung und das Können der Spieler im Verlauf des Spiels ständig auf die Probe gestellt werden.

Innerhalb der Geschichte lernt man viele verschiedene Charaktere kennen und soll durch diese mehr über den eigenen Charakter und seine Herkunft erfahren, indem jeder ein Stück zum Puzzle beträgt. Wie es sich für ein Weltraumspiel gehört, stehen aufregende Dogfights an erster Stelle. Für die Gefechte im All sollen dem Spieler zahlreiche Waffen und andere Gerätschaften zur Verfügung stehen, die er geschickt im Kampf einsetzen kann.

Auch Crafting ist ein Thema in Everspace. Gefundene und abgebaute Ressourcen können zu Modifikationen umgebaut werden, um so für den entscheidenden Vorteil zu sorgen. Oder man verwendet sie für die Reparatur des Raumschiffes. Für manche Gegenstände sind zudem Blaupausen notwendig, die im Spiel gefunden werden müssen, um etwas Bestimmtes herstellen zu können. Neben diesen »Rezepten« lassen sich auch exotische Waffen und Ausrüstung finden.

Die prozedural generierte Welt birgt bei der Erkundung viele Gefahren, aber auch begehrte Schätze, die es zu finden gilt. Auch wenn das Spiel zum Genre der Roguelikes zählt, so ist nicht alles vorbei, wenn man mal das Zeitliche segnet. Gesammelte Credits können in neue Perks investiert werden, um den nächsten Anlauf zu erleichtern, in etwa so wie bei dem Survivalspiel »Shadows of Kurgansk«. Zusätzlich behält man die bereits gefundenen Blueprints zum Herstellen spezieller Gegenstände.

Im weiteren Verlauf der Early-Access-Phase sollen noch zwei weitere Raumschiffe mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Ausrüstungen hinzukommen. Auch dynamische Cockpit-Ansichten für alle Schiffe, sowie ein Hardcore-Modus mit Permadeath sind geplant. Für Linux-Nutzer eher weniger interessant ist die geplante Unterstützung von Virtual-Reality-Brillen wie der Oculus Rift oder der HTC Vive.

TEILEN
Dennis
Seit 2004 begeisterter Linux-Anhänger, spiele ich schon viel länger Videospiele. Angefangen hat alles mit einem Amiga 500 und einem Game Boy im Jahr 1990. Ich schlage mich momentan als ausgebildeter Mediengestalter durchs Leben, studiere nebenher Digitale Medien und interessiere mich sehr für IT-Sicherheit. Warum ich noch ein Windows auf meinem Rechner habe, ist mir mittlerweile schon entfallen, da ich es seit Monaten nicht mehr gestartet habe.

HINTERLASSE EINE ANTWORT