Das schon etwas betagte Enclave, welches bereits seit 2002 existiert, wurde, wie viele andere ältere Titel von Topware, auf Steam veröffentlicht. Das Action-Rollenspiel wurde für Linux angekündigt und kann jetzt in der Beta auf Linux gestartet werden.

Das RPG Enclave [offizielle Seite – Achtung: Flash], welches eher dem Genre Hack ‘n Slash zuzuordnen ist, befindet sich momentan in der Beta-Version für Linux und stellt einen echten Klassiker dieser Spielegattung dar. In der Third-Person-Ansicht schnetzelt man sich durch die mittelalterliche Umgebung, um den Kampf zwischen den Völkern des Lichts und der Dunkelheit zu bestreiten.

Enclave erinnert spielerisch an Titel wie Severance: Blade of Darkness, welches es damals, aufgrund seines Gewaltgrades, recht schwer in Deutschland hatte. Eigentlich hätte Enclave als futuristischer Multiplayer-Shooter veröffentlicht werden sollen. Als die Entwickler von Starbreeze die Ähnlichkeit zu Quake 3: Arena erkannten, wurde das Konzept kurzerhand über den Haufen geworfen und ein neues Spiel entwickelt.

Deutschland: Das Land der Raubkopien

Daraus entstand dann dieses Spiel und wurde, ein Jahr nach dem Xbox-Release, für den PC veröffentlicht. Alleine in Deutschland, aus Angst vor Raubkopien, kam exklusiv eine damals noch eher seltene DVD-ROM auf den Markt. Andere Länder erhielten eine reguläre CD-ROM-Version. Auch interessant: Als Vorbild zum Charakter »Knight« diente der Schauspieler Ralf Möller.

Um die Beta-Version zu aktivieren, muss man in Steam die Einstellungen des Spiels öffnen (Rechtsklick auf den Titel in der Liste der Spiele → Eigenschaften). Unter dem Reiter Beta wählt man den Eintrag »Linux Beta Test« und gibt den folgenden Code in das Eingabefeld darunter ein:

enclavelinuxbetatest

Nach einem Klick auf den Knopf »Code überprüfen« und dann auf Schließen sollte die Beta aktiviert sein und die benötigten Daten heruntergeladen werden. Als Randinformation sei erwähnt, dass Enclave mit einem Wine-Wrapper versehen wurde, damit es auf Linux lauffähig ist. Hierbei scheiden sich die Geister, ob man diese Methode der Portierung unterstützen sollte, oder nicht.

To wrap or not to wrap

Momentan ist es sicher wichtig, dass ein Spiel überhaupt auf Linux läuft, besonders bei älteren Titeln ist dieser Umstand nicht weiter tragisch. Bei neuen Entwicklungen sieht die Sache anders aus, hier ist es schon wünschenswert, dass die Linux-Version eine ordentliche und eigenständige Portierung erhält, wie es für andere Systeme auch üblich ist.

Enclave ist nicht der einzige Titel, der von Topware Interactive für Linux veröffentlicht werden soll. Einen kleinen Vorgeschmack dazu gab es bereits in der Ankündigung weiterer 9 Spiele für Linux. Mit Ausnahme von Two Worlds II, welches ein nativer Port sein wird, greifen dabei alle Titel auf Wine zurück.

Während sich »Battle vs Chess« bereits in der Beta-Phase auf Steam befindet, sollen als nächstes folgende Titel portiert werden:

Enclave ist auf Steam erhältlich und nur dort kann zur Zeit die Beta für Linux gespielt werden. Ob die GOG-Version nach Fertigstellung des Ports ebenfalls für Linux verfügbar sein wird, ist momentan nicht bekannt.

QUELLESteam
TEILEN
Dennis
Seit 2004 begeisterter Linux-Anhänger, spiele ich schon viel länger Videospiele. Angefangen hat alles mit einem Amiga 500 und einem Game Boy im Jahr 1990. Ich schlage mich momentan als ausgebildeter Mediengestalter durchs Leben, studiere nebenher Digitale Medien und interessiere mich sehr für IT-Sicherheit. Warum ich noch ein Windows auf meinem Rechner habe, ist mir mittlerweile schon entfallen, da ich es seit Monaten nicht mehr gestartet habe.

HINTERLASSE EINE ANTWORT