Heute um 18 Uhr haben die Lead-Developer hinter Elementary Linux ihren neusten Wurf für stabil erklärt. Elementary Freya 0.3 basiert auf Ubuntu 14.04 LTS und eignet sich daher auch blendend zum Spielen.

In einem 20-minütigen Livestream haben die Entwickler alle Neuerungen gegenüber Luna, das war die alte stabile Version auf Basis Ubuntu 12.04, mit Diashow-Bildern erklärt:

So wurde das Panel oben überarbeitet, die Notifikationen sind jetzt eindeutig besser und fast alle Apps sind noch schöner & vereinfacht geworden. Freya macht keine krassen Veränderungen gebenüber Luna, es sind alles solide Verbesserungen des bisher eingeschlagenen Design-Weges.

Da seit der Beta 2 inhaltlich nur noch Fehlerkorrekturen dazu gekommen sind, verweisen wir zum Thema Neuerungen an dieser Stelle auf unseren noch aktuellen Artikel.

Bildhübsch und Blitzschnell

ElementaryOS gilt als Bildhübsch und ist zugleich Blitzschnell. Die Oberfläche schaut unverkennbar ähnlich der eines Mac OS aus, doch wer Elementary ausprobiert, der bemerkt schnell viele Vorteile gegenüber einem Mac: Die Bedienung ist beinahe beängstigend einfacher mit beibehalten aller Vorteil eines Linux. Der Desktop ist kein Gnome sondern die Eigenentwicklung Pantheon, womit die Oberfläche ohne Altlasten auf Geschwindigkeit getrimmt werden konnte. Elementary läuft auch auf betagten Geräten sehr gut und ist für viele Nutzer die bessere Alternative als Ubuntu mit XFCE.

Elementary Linux ist deutlich aufgeräumter gehalten als Linux Mint oder Ubuntu. Um das zu bewerkstelligen bringt Elementary für die üblichen Arbeiten wie Photos, eMail oder Musik ganz eigene Applikationen mit, zumeist Basis der Programmiersprache Vala. Die Sauberkeit geht soweit, dass selbst ein Libre Office nicht vorinstalliert ist.

Und es scheint, als gefalle das den Nutzern: Der Vorgänger Elementary Luna wurde bereits 3 Millionen mal heruntergeladen und zählt damit zu den Top 10 aller aktuellen Distributionen. Unter den Ubuntu-Ablegern ist Elementary nach Linux Mint die Top 2.

Download

Der Download von Elementary Freya ist möglich unter http://elementary.io – Wer keine Spende zahlen möchte, muss das nicht tun. Es kann ins Feld Custom die Zahl „0“ geschrieben werden, wodurch der Download kostenlos startet.

Die Installations-Anleitung verhilft auch Windows-Nutzern dazu, einmal Elementary Linux zu installieren.

Dist-Upgrade nicht möglich?

Die ganze Freude auf Freya hat für Besitzer von Luna einen faden Beigeschmack: Es wurde nirgends erklärt, wie ein Upgrade von Luna auf Freya vollzogen werden kann. Bis heute galt die Devise, Daten-Backup erstellen & frisch aufsetzen, danach das Backup wieder einspielen. In mehreren Q&A Posts wurde versprochen, mit dem Release von Freya werde auch ein Dist-Upgrade möglich sein. Dem ist aber (noch) nicht so, uns ist keine brauchbare Anleitung bekannt.

Sollte sich das positiv verändern, werden wir diesen Artikel hier aktualisieren. Für alle Fragen eignet sich das neue Community Forum http://elementaryforums.com.

TEILEN
elysium
Elysium spielt seit 2012 unter Linux, aktuell mit Linux Mint 18. Beruflich bin ich im Bereich Middleware auf Linux-Server unterwegs. Für diverse Adobe Applikationen bleibt mein Dualboot Linux/Windows bestehen. Und in seltenen Fällen für DirectX only Games..

1 KOMMENTAR

HINTERLASSE EINE ANTWORT