Ganz plötzlich, ohne große Ankündigung ist am gestrigen Tage das lang erwartete Globalstrategiespiel Total War: Attila veröffentlicht worden. Der Titel wurde von Creative Assembly programmiert und wohl auch im selben Hause portiert.

Epische Echtzeitschlachten im frühen Mittelalter

In Total War: Attila lenkt ihr die Geschicke eines ganzes Volkes. Das Spiel versetzt euch zurück in das Jahr 395 nach Christus. In dieser dunklen Zeit voller Hunger, Krankheit und Krieg seid ihr dazu auserkoren wichtige Entscheidungen zu treffen, die das Schicksal eurer Untertanen bestimmen werden.

Wer die Total War-Reihe noch nicht kennt, kann sich auf einen Rundenstrategieteil auf einer wunderschön anzusehenden Weltkarte und packende Echtzeitschlachten freuen. Das Spiel sieht klasse aus und macht auch soundtechnisch einen guten Eindruck.

Wie so oft, werden Intel- und AMD-Grafikchips nicht offiziell unterstützt. Zumindest was AMD-Karten angeht, sollte man aber davon ausgehen können, dass das Spiel mit leistungsfähiger Grafikhardware lauffähig ist.

Die Linuxversion von Total War: Attila wurde zeitgleich mit der Erweiterung Age of Charlemagne veröffentlicht. Diese Erweiterung und weitere AddOns sind kompatibel zur Linuxversion.

Das Spiel hat einen Metascore von 80 Punkten und ausgeglichene Reviews bei Steam.

Hier ein Trailer zum Spiel:

TEILEN
Arndt

Meine ersten Linuxerfahrungen konnte ich vor Jahren mit einer alten Suse Linux Edition machen. Seit Anfang 2014 bin ich nun privat komplett zu Linux umgestiegen und habe es seitdem nicht bereut.
Beruflich bin ich als Entwickler im SAP-Umfeld unterwegs und habe dort teilweise auch mit Linux-Servern zu tun.

HINTERLASSE EINE ANTWORT