Khronos hat an der diesjährigen GDC den offiziellen Nachfolger von OpenGL (GLNext) angekündigt: Vulkan. Und Vulkan hat es in sich, so soll dieser Konkurrent zu DirectX12 auf allen Plattformen und Systemen funktionieren.

Die Khronos Group machte zuletzt Schlagzeilen, als Microsoft im August 2014 diesem „Open Standard“ Konsortium beigetreten ist. Khronos selbst programmiert die 3D Schnisstellen wie OpenGL (Linux, Mac, Windows) oder OpenGL ES (PlayStation 4).

Vulkan_Supports_SteamOS_and_all_other_platforms
Vulkan unterstützt alle geläufigen Geräte & Systeme, sogar Smartphones.

 

Wie gestern berichtet, hat AMD ihre eigene API Mantle aufgegeben – zu Gunsten von Vulkan, wie es scheint. Denn dank dem Vorstoß von AMD im 3D-Schnittstellen Markt, eine hardwarenahe Schnittstelle auch für den PC zu entwickeln, geht es in dieser Branche vorwärts.

Bis anhin war eher OpenGL ES für die Konsolen hardwarenah programmiert, die alten Schnittstellen DirectX11 oder OpenGL nicht. Auch DirectX12 soll „hardwarenäher“ werden und damit mit gleicher Hardware mehr Frames hergeben – will aber weiterhin nur Windows unterstützen.

Die Schnittstelle Vulkan wurde von Khronos von Grund auf neu programmiert, was genau den Forderungen von Valve’s Entwickler Rich Geldreich entspricht. Das Ziel ist gewaltig: Es sollen alle Geräte und Betriebssysteme unterstützt werden. Wenn dieses Ziel tatsächlich erreicht wird, so dürfte Linux keine Randerscheinung mehr im Gamingbereich sein, denn die Portierung auf Linux hinge dann (fast) nur noch vom Goodwill eines Publishers oder Entwickler ab.

 

Sehr viele Firmen unterstützen die Zukunft von Vulkan.
Sehr viele Firmen unterstützen die Zukunft von Vulkan. Sogar Blizzard (World of Warcraft)!

Vulkan wird seit 2014 programmiert und soll Ende 2015 definitiv veröffentlicht werden. Zu Beginn werden alle OpenGL ES 3.1 fähigen Device’s unterstützt. Einen Downloadlink der jetzigen Entwickler-Version haben wir nirgends finden können. Der Veröffentlichungstermin ist ähnlich wie derjenige von SteamOS, welcher auf November 2015 verschoben wurde.

Eine offizielle Übersicht dieser Ankündigung im PDF-Format gibt es auf khronos.org/2015_vulkan_v1_Overview.pdf. Einen Artikel dazu hat Khronos hier publiziert. Das offizielle Diskussionsforum ist eröffnet.

TEILEN
elysium
Elysium spielt seit 2012 unter Linux, aktuell mit Linux Mint 18. Beruflich bin ich im Bereich Middleware auf Linux-Server unterwegs. Für diverse Adobe Applikationen bleibt mein Dualboot Linux/Windows bestehen. Und in seltenen Fällen für DirectX only Games..

1 KOMMENTAR

  1. Ich kann es einfach nicht fassen, was da gebaut wurde. Absolut begeistert. Nun macht es auch Sinn, warum NVidia auch PhysiX geöffnet hat. Hoffentlich schmeißen die das da auch rein. Mantle + PhysiX + ein vernünftiges Vulkan + Library-Sharing = Epic Win!
    Auch wenn ich persönlich sehr neugierig auf DX12 bin. Ist und bleibt einfach eine geile API!

HINTERLASSE EINE ANTWORT