Du meine Güte, dieses grandiose & schöne Design hat es mir angetan!

ElementaryOS 0.2 „Luna“ als eigene Distribution mit Ubuntu 12.04 Unterboden ist einfach zum Anbeissen schön!

Wir rechnen in den nächsten Wochen mit einer ersten (Beta-) Version von ElementaryOS auf Ubuntu 14.04 Basis. Deshalb möchten wir dir schon einmal einen Vorgeschmack bieten:

ElementaryOS liefert andere Standardprogramme aus als Ubuntu. Es lassen sich aber alle Programme aus dem üblichen Ubuntu-Repository nachinstallieren.

Auch ownCloud integriert sich perfekt:

Das solltest du wissen:

  1. Der Desktop nennt sich „Pantheon“ und schaut nur in ElementaryOS Out-of-the-Box so toll aus.
  2. Die Entwickler hinter ElementaryOS arbeiten an der aktuellen Version ElementaryOS 0.3 Codename Freya, für Ubuntu 14.04 LTS.
  3. Einen ungefähren Release Termin gibt es noch nicht, wie die Entwickler auf Twitter sagten.
  4. Auf ElementaryOS 32 Bit läuft der Steam Linux Client problemlos.
  5. Auf ElementaryOS 64 Bit benötigt für den Steam Client gewisse Multiarch Pakete, welche ElementaryOS nicht installieren möchte (GTK Library Konflikte).
  6. Mit der kommenden Version 0.3 Freya, wird auch 64 Bit sicherlich kein Problem mehr sein.

[quote_center]Linux war nie wirklich schön. Dann kam ElementaryOS mit Pantheon![/quote_center]

Meinung aus der Redaktion, elysium

Seit Gnome 2 aufgegeben wurde, gefällt mir kein Linux Desktop mehr. KDE zu sehr Windows ähnlich, Gnome 3 ist mir zu unstrukturiert & zu wenig statisch, Unity mit seinem Panel links gefällt mir überhaupt nicht, mit LXDE und XFCE bin ich nie wirklich warm geworden. Lange hatte ich Linux Mint mit einem Mate Desktop (Gnome 2 Fork), bin dann aber auf Cinnamon (Gnome 3 Fork) umgestiegen. Jetzt habe ich auch einmal ElementaryOS installiert und bin begeistert! Natürlich ist der Desktop minimal, aber genau das gefällt mir.

Ja, wäre ich Ubuntu Chief Mark Shuttleworth, ich würde den Designer hinter Pantheon & ElementaryOS sofort eine Anstellung anbieten. Unity hätte es bitter nötig!

TEILEN
elysium
Elysium spielt seit 2012 unter Linux, aktuell mit Linux Mint 18. Beruflich bin ich im Bereich Middleware auf Linux-Server unterwegs. Für diverse Adobe Applikationen bleibt mein Dualboot Linux/Windows bestehen. Und in seltenen Fällen für DirectX only Games..

HINTERLASSE EINE ANTWORT