Das ursprünglich für den 29.09.15 angekündigte Spiel, ist nun mit leichter Verspätung seit gestern für unser aller Lieblingssystem verfügbar. Feral Interactive hat die Zeit genutzt und einen guten Port geliefert.

Überleben auf der Sevastopol

Als Amanda Ripley seid ihr auf der Raumstation Sevastopol unterwegs auf der Suche nach einer Spur eurer Mutter Ellen Ripley. Es gilt eine Katastrophe aufzuklären und das eigene Überleben zu sichern, denn auf der Station lebt etwas außerirdisches und macht Jagd auf alle Überlebenden.

Das Spiel läuft auf unserer DIY-Steam Machine in 1080p mit hohen Einstellungen absolut flüssig. Auch Controller werden out-of-the-box unterstützt. Wer Alien: Isolation gekauft hat, muss für das Spiel ungefähr 14GB an Spieldaten herunterladen. Alles in allem macht das Spiel einen sehr guten Eindruck. Wir haben ab sofort wieder einen absoluten Top-Titel für Linux.

Einziger Wermutstropfen: Es gibt wieder keine offizielle Unterstützung von Intel-Chips und AMD-Grafikkarten. Das Spiel wird sicherlich auf vielen solcher Systeme lauffähig sein aber es wird kein offizieller Support geleistet werden.

Hier ein Trailer zum Spiel (ab 18):

Das Spiel ist in zwei Ausführungen verfügbar. Eine normale Version und eine Collection mit allen DLC.

TEILEN
Arndt

Meine ersten Linuxerfahrungen konnte ich vor Jahren mit einer alten Suse Linux Edition machen. Seit Anfang 2014 bin ich nun privat komplett zu Linux umgestiegen und habe es seitdem nicht bereut.
Beruflich bin ich als Entwickler im SAP-Umfeld unterwegs und habe dort teilweise auch mit Linux-Servern zu tun.

6 KOMMENTARE

  1. Benötigt Alien Isolation eine DirectX 11 Grafik Karte, oder ist nur die Installierte DX version gemeint? Habe DX11 Installiert, aber mein Karte kann maximal 10.1. Läuft dann wohl nicht, oder?

    • Hallo Thomas,

      am besten eine NVidia-Kartr, die mindestens OpenGL 4.3 unterstützt. Als Minimalanforderung wird hier eine Karte der 600er-Serie empfohlen. Der Treiber sollte zumindest in Version 355.11 installiert sein.

      Viele Grüße
      Arndt

    • Unter Linux nennt es sich noch OpenGL (ab 2016: Vulkan) anstatt DirectX. OpenGL gibt es auch auf Windows, wird aber seltener in Windows spielen so angeboten.

      Alien Isolation benötigt OpenGL 4.3, das ist vergleichbar mit DirectX11. Bis heute können nur die Treiber von Nvidia und AMD OpenGL 4.3, die open Source Treiber können höchstens 4.2 glaube ich.

      Noch im Dezember 2015 kommt Vulkan als Konkurrenz zu DirectX12, der Neuprogrammierte Nachfolger von OpenGL unter Abstammung des aufgegebenen AMD Mantle Codes. Den gibts dann für alle Plattformen, alle machen mit, auch PS4 und Nintendo, nur Apple will sein eigenes Ding drehen..

      • Danke für die umfassenden infos, dann kann ich mir das mit meiner uralten Nvidia GeForce 9800GT wohl erstmal abschminken, aber wenigstens kommt ganz langsam mal Bewegung in den Linux Spiele Aparat.

HINTERLASSE EINE ANTWORT