Es ist da! Starbound bekommt mit dem Winter-Update eine Menge Updates. Eine große Liste mit den Nightly-Builds, die jetzt im offiziellen Patch integriert sind, zeigt den immensen Umfang des Upgrades.

Mit dabei ist ein neuer T5 Boss mit dem Namen Shockhopper Mk I und die neue spielbare Rasse Novakids inklusive eigenem Raumschiff. Ein Raumschiff KI-System mit dem Namen „S.A.I.L“ hilft beim Zugang zu neuen Tech’s und dem 3D Printing.

Das ist wirklich nur ein kleiner Teil davon, denn auch mit dabei sind: Hunderte neue Items, Matter (Umgebung) Manipulator Upgrades, Raumschiff-Upgrades für erweiterbare Schiffe, neues Tech System, neue Biome, verbesserte Planeten Navigation und Warp Gates.

Das Kampfsystem wartet auf mit einem Parrier-System und zerstörbaren Schilden. Mit den Kampf (Zauber-) Stäben hält ein neuer Kampfwaffentyp Einzug. Es gibt neue Gegnertypen wie Haie im Wasser oder neue fliegende Gegner, neue Quests und Missionen.

Das Update wird automatisch via Steam Library heruntergeladen & installiert. Starbound ist seit je her als Early-Access zu kaufen und gibt es für Linux, Mac- und Windows.

Server-Besitzer können relativ leicht einen eigenen Server auch unter Linux aufsetzen. Unsere Server-Anleitung hilft dabei.

ÜBERErste Ankündigung des Winter Updates
TEILEN
elysium
Elysium spielt seit 2012 unter Linux, aktuell mit Linux Mint 18. Beruflich bin ich im Bereich Middleware auf Linux-Server unterwegs. Für diverse Adobe Applikationen bleibt mein Dualboot Linux/Windows bestehen. Und in seltenen Fällen für DirectX only Games..

2 KOMMENTARE

  1. Ich auch, unbedingt. Mit 2-5 Freunden im Multiplayer ist es ein riesen Spass. Nur habe ich kaum Zeit dazu 😀

    Einen Haken für Multiplayer-Spieler hats dann aber doch, zumindest aus meiner Sicht eines Public Server-Betreibers.

    Denn, Super schade ist, dass die Server-Software bis heute kein „Griefing“ Schutz bietet. So ein Massive-Multiplayer-Starbound-Server verkommt schnell zu einem Ganking und Diebstahl-Server. Ja, es gibt zwar Proxy-Mods die vorgeschaltet werden können (mehrheitlich in Java oder der Go-Programmiersprache), aber es ist doch sehr bedenklich dass die Entwickler es einfach nicht nötig halten, ein gutes Spieler-Management in den Multiplayer einzubauen 🙁

    Leider mit ein Grund, musste ich den 30-Slot Publicserver starbound24.ch vom Netz nehmen, relativ kurz nach dem Launch. Die Verwaltung mit den löchrigen Server-Mods ist einfach.. zu nervenraubend.

HINTERLASSE EINE ANTWORT