Bereits vor ein paar Wochen haben wir über den Landwirtschafts-Simulator-Konkurrenten Cattle and Crops berichtet. Nun gibt es ein paar neue Informationen, wenn auch nicht deutlich viele.

Was wir Neues wissen

Cattle and Crops nutzt laut Entwickler eine modifizierte Version der C4-Engine von Terathon (unsere Vermutung traf also zu). Optimiert wurden hier das dynamische Gelände, die Vegetation und das Wettersystem. Ein Grund der Engine-Wahl ist wohl der Grund, dass die C4-Engine eine gute Mod-Unterstützung bietet und auch recht einfach zu nutzen sei, sowohl für Spieler als auch Modder.

Unterstützen möchten die Macher alle Modder mit extra Videotutorials und Tools, welche die Entwickler selbst nutzen. Auch die Ingame-Map sowie der Fahrzeugeditor sollen dabei sein. Lenkräder sollen übrigens unterstützt werden, wie diese Unterstützung unter Linux jedoch aussieht, bleibt abzuwarten.

Ein neuer Ingame-Screenshot zeigt das dynamische Terrain
Ein neuer Ingame-Screenshot zeigt das dynamische Terrain.

Gute Nachrichten gibt es auch hinsichtlich der Linux-Version. Wie es scheint soll die Linux-Version gleichzeitig mit der Windows-Version veröffentlicht werden.

Erst später soll dann die Version für Mac OS X folgen, eine PS4-Version könnte laut Entwickler auch in der Zukunft möglich sein.

Systemanforderungen

Auch wenn sich die Systemanforderungen noch ändern können, das sind die aktuellen Systemanforderungen für Cattle and Crops:

* OS: Windows 7/8/10 or Linux
* CPU: Intel Dual-Core 2 GHz or similar AMD CPU
* Memory: 4 GB RAM
* GFX: GeForce GTX 460 / ATI Radeon 6700 HD or above (with 1 GB VRAM or above)
* Internet connection (updates, patches, multiplayer)

Ob 32-Bit- oder 64-Bit-Prozessoren benötigt werden, ist leider noch nicht bekannt, auch wenn sich erahnen lässt, dass 64-Bit-Hardware benötigt wird, da die CPU aus den Anforderungen auf der 64-Bit Architektur basierend ist.

Wie auch immer die finalen Anforderungen lauten, ich kann jedem empfehlen langsam auf 64-Bit upzugraden, da aktuell immer mehr Spiele 64-Bit benötigen.

Wer steckt hinter dem Entwicklerteam?

Wer sich so wie ich mich fragt, wer eigentlich das Entwicklerteam ist, der wird auch mit der offiziellen Antwort darauf nicht glücklich. Es soll sich um «unabhängige Spielentwickler mit einem Hintergrund in der Landwirtschaft handeln».

Was das genau bedeuten soll, können wir bis dato leider auch nicht beantworten.
Von Fans der Landwirtschafts-Simulator-Reihe bis hin zu ehemaligen Entwicklern von LS könnte es sich hierbei um alles handeln.

Das Team ist jedoch sehr breit gefächert, so hat CnC (= Cattle and Crops) erfahrene Engine-Entwickler, Spieldesigner sowie 3D- und Environment-Artists.

Releasetermin: «It‘s done when it‘s done» 2017

Auch wenn die Entwickler planen eine spielbare Version des Spieles noch 2016 zu veröffentlichen, gibt es hierfür trotzdem kein festes Datum. Hier bedienen sich die Macher an Blizzard’s typischen «Es ist fertig wenn es fertig ist»-Politik.

Nachtrag 4.10.2016: Der Releasetermin von Early-Access und Vollversion wurde auf 2017 verschoben. Detaillierte Informationen siehe unser Bericht «Das Masterbrain hinter Cattle and Crops».

Auch wenn eine solche Aussage für Interessierte weniger hilfreich ist, finde ich den Ansatz besser, als ein halbfertiges Spiel zu veröffentlichen.

Deswegen hoffe ich auch, dass eine «spielbare Version» nicht für das Early Access Programm steht, da in der Vergangenheit leider einige Early Access Spiele nicht richtig fertig geworden sind, bzw. nicht das erfüllt haben, was sie eigentlich sollten/ versprochen hatten.

Weitere Informationen auf Fragen wie «Wie kann ich CnC unterstützen?» oder «Lebt Schrödingers Katze eigentlich noch?» findet ihr unter: http://www.cattleandcrops.com/faq.

HINTERLASSE EINE ANTWORT