Action

Das ultra-brutale Beat ‘em Up »Mother Russia Bleeds« ist ab sofort erhältlich. Im gelegentlichen Drogenrausch prügelt und schießt man sich durch die Straßen einer fiktiven Sowjetunion, um sich an seinen Peinigern zu rächen. Nichts für schwache Nerven.
Gestern begann die Early-Access-Phase für The Other 99 auf Steam. Das Spiel wurde zuvor vom Entwickler für Linux angekündigt und scheinbar wird momentan daran gearbeitet. Für eine Unterstützung vom ersten Tag an hat es aber nicht gereicht.
Bei Lovely Planet Arcade von Quicktequila und tinyBuild Games handelt es sich um den Nachfolger zu Lovely Planet und ist wie sein Vorgänger ein Speedrun-Shooter der, anstatt Blut und Gedärme, niedliche Knuddeloptik mit Herzen und Blumen bietet.
No Brakes Games hat den Third-Person-Puzzler Human: Fall Flat auf Steam veröffentlicht. Mit Hilfe der Physik und ein wenig Kreativität muss man sich alleine oder zu zweit durch die Welt manövrieren in der man anstatt Steine in eine Burgmauer auch einfach sich selbst darüber schießen kann.
Re-Logics 2D-Sandbox-Adventure Terraria wurde mit einem Patch versorgt, der das Spiel auf die Version 1.3.2 bringt. Ab sofort kann man eigene Partys feiern oder die der Bewohner besuchen. Das Update behebt zudem diverse Bugs.
Nach über 15 Jahren ist der First Person Shooter Daikatana nun auch auf Linux spielbar. Die Community hat einen Patch herausgebracht, der sogar vom Entwickler John Romero selbst unterstützt wurde und nicht nur Fehler ausbessert.
Wer Steam nicht nutzt, aber trotzdem ein Auge auf das Remake des Cyberpunk-Klassikers System Shock von Nightdive Studios geworfen hat kann aufatmen. Die Demo ist jetzt auch DRM-frei und natürlich kostenlos für alle auf GOG zu haben.
Der 2D-Dungeon-Crawler Wizard of Legend wurde erfolgreich über Kickstarter finanziert. Das Ziel von $50.000 wurde erreicht, jetzt steht auch eine Möglichkeit zur Unterstützung via Paypal zur Verfügung. Eine Demo zum Spiel gibt es auch.
Eigentlich sollte The Other 99 bereits in den Early Access gestartet sein. Kurzfristig wurde die Veröffentlichung des First-Person Survival-Spiels doch noch auf Ende August verschoben. Linux soll gleich am ersten Tag dabei sein -- und dazu haben die Entwickler auch noch etwas zu sagen.
Ohne große Ankündigung trägt das Spiel Salt and Sanctuary plötzlich das SteamOS-Icon und ist ab sofort auch für Linux verfügbar. Ethan Lee gab schon vor ein paar Wochen bekannt, sich das Spiel wegen eines möglichen Ports anzusehen und hatte Erfolg damit.

Folge den Neuigkeiten!

261NachfolgerFolgen
122AbonnentenAbonnieren