Wer Borderlands 2 bereits in seiner Steam-Bibliothek hatte und aufmerksam war, dem wird aufgefallen sein, dass es sich seit dem 30.09. auch tadellos unter Linux spielen lässt.

Mit Aspyr ist für die Linux-Umsetzung das selbe Unternehmen verantwortlich, das in der Vergangenheit bereits einen ausgezeichneten Linux-Port von Civilization V abgeliefert hat.

Grund für diese durchaus erfreuliche nachträgliche Portierung ist das am 16. Oktober erscheinende Borderlands: The Pre-Sequel, welches anders als viele andere für Linux angekündigte Titel (Stichwort Civilization: Beyond Earth) bereits am Erscheinungstag für alle drei Betriebssysteme verfügbar sein wird.

Spiel bleibt seinen Action-RPG-Vorgängern treu

Die Geschichte ist zeitlich zwischen dem ersten Borderlands und Borderlands 2 angesiedelt und erzählt mit vier komplett neuen Charakteren, wie Handsome Jack zum Bösewicht wird. Den Spieler verschlägt es dabei auf die Weltraumstation von Hyperion und den Mond Elpis, bei Letzterem werden sich die niedrige Schwerkraft und der fehlende Sauerstoff in der Spielmechanik bemerkbar machen.

Borderlands: The Pre-Sequel wird am 16. Oktober 2014 von Publisher 2K Games veröffentlicht. Entwickelt wrd es, wie die Vorgänger, von Gearbox Software.

TEILEN
Fred
Beruflich als Entwickler zwar im Windows- und Webumfeld unterwegs, nutze ich privat seit 2001 Linux. Ich spiele auf einem Desktoprechner im Dual-Boot mit Mageia Linux & Windows 8, zu Test- und Entspannungszwecken habe ich im Wohnzimmer noch eine "echte" SteamOS-Installation.

HINTERLASSE EINE ANTWORT