Gestern war es nun soweit! Das für Frühjahr 2015 angekündigte Bioshock Infinite von Irrational Games wurde für SteamOS/Linux herausgebracht. Die Portierung des Spiels wurde in diesem Fall von Virtual Programming übernommen. D.h. das Spiel nutzt, genau wie The Witcher 2, in der Linux-Version die Wrapper-Technologie eOn.

Über den Wolken

In Bioshock Infinte bewegt ihr euch in der fliegenden Stadt Columbia in einem Alternativszenario des Jahres 1912. Die Geschichte ist völlig losgelöst von den beiden vorherigen Bioshock-Teilen. Ihr sollt als ehemaliger Pinkerton-Detektiv Booker DeWitt ein Mädchen namens Elizabeth befreien, um alte Schulden zu begleichen. Dies bringt euch genau zwischen die Fronten in einem Konflikt, welcher zwischen den Fraktionen Columbias schwelt.

Das ursprünglich am 25.03.2013 erschienene Spiel hat durchweg positive Kritiken geerntet. Ein Metacritic Score von 94 Punkten steht hier wohl für sich und auch im Steam Store wird das Spiel als äußerst positiv durch die Spieler bewertet.

Wie gut die Portierung auf Linux mit dem eOn-Wrapper gelungen ist erfahrt ihr hier bei uns, sobald wir eine Version in die Hände bekommen haben.

Wer nun neugierig geworden ist und das Spiel noch nicht gesehen hat, sollte sich diesen Trailer ansehen:

TEILEN
Arndt
Meine ersten Linuxerfahrungen konnte ich vor Jahren mit einer alten Suse Linux Edition machen. Seit Anfang 2014 bin ich nun privat komplett zu Linux umgestiegen und habe es seitdem nicht bereut. Beruflich bin ich als Entwickler im SAP-Umfeld unterwegs und habe dort teilweise auch mit Linux-Servern zu tun.

HINTERLASSE EINE ANTWORT