Wer sich schon immer wie im Film „Hunger Games“ fühlen wollte und zusätzlich noch auf Dinosaurier steht, kann sich nun freuen. Das Free2Play-Spiel ARK: Survival Of The Fittest ist seit kurzer Zeit für Linux/SteamOS spielbar.

Überleben der Stärksten

Ursprünglich als zusätzlicher Modus des Survivalspiels ARK: Survival Evolved gestartet, hat sich ARK: Survival Of The Fittest zu einem eigenen Multiplayertitel entwickelt. Das Spiel soll ungefähr im 4. Quartal 2017 fertiggestellt werden und befindet sich bis dahin im Early Access-Status.

Es wird mit harten Bandagen gekämpft.
Es wird mit harten Bandagen gekämpft in ARK: Survival Of The Fittest.

In ARK: Survival Of The Fittest geht es darum gegen bis zu 72 Spieler die Oberhand zu gewinnen und diese zu überleben. Der Spieler muss sich nicht nur gegnerischen Spielern stellen, sondern sich auch gegen gefährliche Dinosaurier behaupten. Nur wer alles riskiert, überlebt und kann den Sieg für seinen Stamm holen!

Wer gespannt ist, was zur Zeit grafisch so unter Linux möglich ist und über entsprechende Hardware verfügt, sollte sich das Spiel vielleicht mal ansehen. Es kostet ja nichts. 😉

Hier ein Trailer zum Spiel:

TEILEN
Arndt
Meine ersten Linuxerfahrungen konnte ich vor Jahren mit einer alten Suse Linux Edition machen. Seit Anfang 2014 bin ich nun privat komplett zu Linux umgestiegen und habe es seitdem nicht bereut. Beruflich bin ich als Entwickler im SAP-Umfeld unterwegs und habe dort teilweise auch mit Linux-Servern zu tun.

1 KOMMENTAR

  1. Alleine die Grafik auf den Bildern ist schon geil. Bei mir war die Performance im ursprünglichen Ark: Survival Evolved oft hart an der Grenze des spielbaren, mit einer GTX 770 ist es nur auf „Mittel“ oder „Low“ um die 25FPS spielbar.

    Aber die Performance scheint überhaupt ein grosses Problem, habe gehört nebst Rucklern auf Windows sei es auf der XBox noch viel schlimmer. Beide male ist es ja DirectX/3D amnstatt OpenGL. Anyway, ich hoffe auf eine Vulkan Version :- )!

HINTERLASSE EINE ANTWORT