Das ist kein Aprilscherz. Wie heise.de berichtet, arbeitet AMD an einer eigenen 3D-Schnittstelle namens „Mantle„, welche in direkter Konkurrenz zu DirectX oder OpenGL stehen wird. Sie gilt jedoch als „Hardwarenah“ (direkte GPU-Ansprache), das heisst sie kann (und wird) performanter laufen als die bisherigen Schnittstellen. Das ist mal eine höchst interessante Ankündigung.

Dazu braucht AMD natürlich auch prominente Spieleentwickler-Unterstützung und hat diese, wider erwarten, bei DICE mit deren Frostbite 3 Engine (Battlefield 4) gefunden. Natürlich ist es nicht so, dass die Spiele „AMD Mantle“ exklusiv sind, nein, diese laufen weiterhin unter Direct3D oder OpenGL. Jedoch soll die Portierung von Direct3D & OpenGL hin zu AMD Mantle einfach sein.

Wir sind mächtig gespannt, was uns hier noch erwartet. Gerade im Hinblick auf die SteamBox (Steam Machines) von Valve, welche übrigens auch 2014 erscheint. Valve hat bisher nur von OpenGL gesprochen, und für Entwickler eine Debugger-Tool erwähnt, welches bei der Portierung von Direct3D auf OpenGL helfen soll.

Bleibt also die ernsthafte Frage, ob Valve vom neuen AMD Mantle tatsächlich nichts wusste?
Und was NVidia dazu wohl sagen wird?

TEILEN
elysium
Elysium spielt seit 2012 unter Linux, aktuell mit Linux Mint 18. Beruflich bin ich im Bereich Middleware auf Linux-Server unterwegs. Für diverse Adobe Applikationen bleibt mein Dualboot Linux/Windows bestehen. Und in seltenen Fällen für DirectX only Games..

1 KOMMENTAR

HINTERLASSE EINE ANTWORT