Als Völgarr the Viking im September 2013 veröffentlicht wurde, machte es neben seinen hohen Grad an grafischer, jedoch stark comicähnlicher Gewalt, vor allem durch seinen immens hohen Schwierigkeitsgrad auf sich aufmerksam. Ganz im Zeichen alter Klassiker, wie Super Ghouls ’n Ghosts auf dem SNES, stirbt man bei Feind- oder Fallenkontakt sofort. Und von diesen Beiden gibt es unzählig viele im Spiel.

Die Vikinger bevorzugten UNIX

Überraschenderweise veröffentlichte Entwickler „Crazy Viking Studios“ eine Linux-Version des Clients. Als Begründung gibt Entwickler „NULLY“ humorvoll an, dass die Vikinger UNIX-Systeme bevorzugten. Um ihren Traditionen gerecht zu werden und diese zu ehren, habe man sich zu einem Release eines Clients für Linux und Mac entschieden.

Um dieses Ereignis zudem gebührend zu feiern, bekam Völgarr the Viking eine permanente Preissenkung auf 9,99 Euro auf Steam. Auf GOG ist das Vikinger-Spiel ebenfalls bereits erhältlich, jedoch gibt es dort noch keine Unterstützung für Linux.

TEILEN
Lerk!t
Lerk!t heißt im echten Leben Ben und hatte seine ersten Berührungen mit Linux auf dem Desktop bereits 2001 mit SuSE 7.1 und 2004 mit Ubuntu Warty Warthog. Seitdem ist Ben dabei und arbeitet inzwischen in der IT-Sicherheit auf Linux-Basis, wenn er sich mal nicht auf LAN-Partys herumtreibt. Ben spielt vorwiegend unter Linux.

HINTERLASSE EINE ANTWORT